Läufer
 
Home
Vorbereitung
Ausrüstung
Laufshops + Zubehör
Lauf
Nach dem Lauf
Erfahrungen
Running
Saunaregeln
Doping?
E-Mail-Anfragen
Fettverbrennung
Gebrauch Pulsuhr
Marathon
schnürung
Laufplan
Anfänger
Ausgleichssport
Link-Tipps
Jogging-Forum
Walking
Joggeln
Bücher Jogging
Bücher Walking
Laufplan Marathon
Jogging-Auswertung
Seitenübersicht
 
Impressum
Kontakt

Einleitung zum gesunden Laufen - Übertreiben Sie nicht!

Eine Vielzahl an Leserbriefen per Post und vor allem E-Mail erreicht mich ja. Ich bedanke mich für dieses Vertrauen. Aber diese Post veranlasst mich aber auch, diese Extra-Seite neu aufzunehmen:

Viele Jogger übertreiben es mit Ihrer Motivation!!!!!!!!!!!!!

Viele Informationen stürzen auf die Menschen ein. Medien preisen den Vorteil von Sport an. Gesundheit, Abnehmen und vieles mehr wird versprochen. Was aber selten gemacht wird: Risiken werden nicht erläutert!
Wie bei vielen Dingen auf dieser Welt ist es nun mal so: Viel hilft nicht unbedingt viel! Das trifft auch auf Sport und insbesondere das Joggen zu.

Zurück zur Seite Joggen





Wo liegt das Problem beim Joggen?

In der Vorstellung, schnell durch Joggen Gesundheit zu tanken, wird maßlos übertrieben! Mit dem Kauf einer Pulsuhr (möglichst mit vielen Funktionen bis zu GPS) glaubt man durch Schutz des Kreislaufs, das größte Gesundheitsrisiko im Griff zu haben. Meines Erachtens eine fatale Fehlbeurteilung! Wenn ich so meine Post auswerte, dann beschäftigen sich 90 % der Anfragen damit, dass Probleme des Bewegungsapparates (Knie, Schienbein und Gelenke) auftreten! Ist Joggen so ungesund! Auf keinen Fall! Aber woran liegt es?




Wo liegt der Fehler?

Dafür gibt es mehrere Ursachen:

  • Seit der Schulzeit wurde meist kein regelmäßiger Sport mehr getrieben.

  • Durch Hektik im Beruf und wegen der möglichen Zeitersparnis werden kaum noch Wege zu Fuß, sondern nur noch in Auto, Bus oder Bahn gemacht.

  • Statt zu wandern oder zu spazieren, geht man lieber ins Kino oder sitz vor der Flimmerkiste, egal ob TV oder PC!

  • Damit wird aber der gesamte Bewegungsapparat permanent unterbelastet!

  • Leider stellt sich der Körper auf diese Unterbelastung ein und Muskeln, Sehnen, Bänder und Knochen haben nicht mehr diese Festigkeit.

  • Das zunehmende Alter unterstützt diesen Trend auch noch, was z.B. auch an der Senkung der Knochendichte wissenschaftlich nachweisbar ist.

Und in dieser Phase jahrelanger Inaktivität kommt plötzlich der Gedanke, etwas für die Gesundheit tun zu müssen und es wird gerannt, was das Zeug hält. Mit der Übermotivation werden Leistungssteigerungen realisiert (Der Wille kann Berge versetzen!) die dem Körper aber nicht Gut tun. Der erste Muskelkater ist schnell überwunden (ein Indianer kennt keinen Schmerz), der Kreislauf spielt Dank Pulsuhr sogar gut mit und es werden die Laufstrecken in enormen Maßen gesteigert. Zuschriften mit bis zu einer 1 Stunde am Tag und 5 mal die Woche sind mir schon untergekommen. Eine noch harmlose Zuschrift vom 04.09.2007 soll es belegen:
Erst einmal vielen Dank, für die vielen wertvollen Tipps auf Ihrer Internetseite. Sie haben dazu beigetragen, dass ich nach ca. 10 Jahren wieder angefangen habe zu joggen. Da liegt aber nun das Problem. Ich bin 46 Jahre alt und habe mir ... Laufschuhe gekauft. Die sind wirklich super. Trotzdem habe ich nach etwa 3 Wochen laufen, 3 mal 30 min in der Woche, Probleme in den Knien bekommen. Ich vermute, das Kreuzband ist überdehnt, denn beim Treppen runtergehen zieht es im Knie. Was habe ich falsch gemacht? Hoffentlich können Sie mir einen Rat geben, denn das Laufen macht auch im 'hohen' Alter viel Spaß.

Die Muskeln sind gut durchblutet und regenieren sich sogar sehr schnell. Es gibt Muskelgruppen die haben innerhalb einer Woche schon ihren Zellbestand erneuert. Leider klappt das bei den wesentlich schlechter durchbluteten Sehnen, Bändern und Knochen nicht so gut. Im Gegenteil!!! Sie sind dieser plötzlichen relativen Überbeanspruchung nicht gewachsen und zeigen es aber leider oft erst in einigen Wochen. Gerade Bänder und Sehnen in den Knien dehnen sich überstark und im nun lockereren Gelenk werden die Knorpel übermäßig beansprucht und oft genug irreparabel abgenutzt. Aber auch Ermüdungsbrüche im Schienbein gehen aus solchen Überlastungen hervor (später mehr). Ich bin kein Arzt, um alle diese Schäden mit wissenschaftlichem Namen zu belegen. Aber Fakt ist, Bänder, Sehnen, Gelenke und Knochen brauchen viele Wochen und Monate, ehe sie sich den höheren Belastungen angepasst haben!!!! Bei älteren Leuten, wie ich es auch bin, kann da auch schon mal ein Jahr vergehen!

Weitere Stolpersteine sind:

  • Auch wenn es die Pulsuhr hergibt: Oft laufen Anfänger zu schnell. Mit der Geschwindigkeit des Laufens steigt auch in erheblichen Maße die Belastung für den Bewegungsapparat. Fatal wenn man erst seit wenigen Tagen Joggt.

  • Oft wird bei Übergewichtigen gelästert: Gut das der joggt. Von der Gesundheit her nicht. Übergewicht stellt ein sehr hohes Risiko für den Bewegungsapparat dar. Oft ist tatsächlich besser in so einem Falle lieber zu walken und mit Ernährungsumstellung Gewicht abzubauen.


Verstehen Sie mich nicht falsch: Ich will keinen Menschen vom Joggen abhalten. Aber wer die Gefahren kennt, kann besser aufpassen. Und eine völlig unterschätzte Gefahr sind mögliche Schäden am Bewegungsapparat durch viel zu schnelle Leistungssteigerung bei Schnelligkeit und Lauflänge (Km-Zahl bzw. Laufzeit). Dieser falsche Ehrgeiz, um vielleicht noch im Freundeskreis glänzen zu können, kann zu nicht erwartenten Problemen führen. Statt Mobilität und Fitness jahrelange Schmerzen bis hin zu steifen Gelenken. Das muss nicht sein!

Mein Appell: Zügeln Sie Ihre Motivation! Steigern Sie vernünftig!
Ich kann meinen Laufplan für Anfänger nicht wissenschaftlich begründen, da ich nur Autodidakt bin. Aber viele dankbare Zuschriften bestätigen die Richtigkeit. Ich habe nichts zu verkaufen und gebe meine Tipps kostenlos ab (auch wenn ich mich über einen Werbeklick freue) und will das Sie gesund bleiben. Ich hoffe auch, Sie sind das erste Mal da sind und sich meine Tipps erst durchlesen, bevor Sie starten! Das erspart Ihnen vielleicht manche E-Mailanfrage, obwohl ich mich immer über Post freue.




Hier können Sie meine Tippsammlung starten: Start der Joggingtipps

Sie haben andere Meinungen gehört? Man kann viel schneller steigern? Wenn Sie Glück haben und Ihnen die Natur gute Gene mitgegeben hat, kann es gut gehen. Auch wenn ich auf jahrelange Erfahrungen zurückblicken kann, ich bin nicht allwissend. Aber selbst bei meiner moderaten Joggingstrategie kann es noch bei einem kleinsten Kreis zu Überlastungen kommen. Deshalb der wichtigste Tipp:

Hören Sie immer in Ihren Körper rein! Sie laufen für sich und nicht um anderen zu zeigen, was Sie können. Wenn Sie aber ein richtiger Wettkämpfer werden wollen, schließen Sie sich rechtzeitig einem guten Trainer an, der Sie auf wissenschaftlicher Basis anleitet, damit es zu keinen Überlastungen kommt. Und jetzt viel Spaß beim Joggen.

Wobei ich als Autodidakt nur Tipps geben kann, wie ich es aus meiner Erfahrung heraus machen würde. Ich bin aber dankbar, wenn jemand über seine Erfahrungen berichten kann. Nutzen Sie meine Seite Kontakt. Danke

 

  Zurück zur Seite Joggen
Zum Seitenanfang