Home
 
 
Österreich
Ostseeküste
Sachsen
Spanien
Thüringen
Türkei
Tunesien
USA-Tipps
 
 
Partner-Links
 
Impressum
Kontakt
 
Hauptseite
 
Billigflüge buchen

Reisetipps zu USA, Österreich, Tunesien, Türkei und Spanien

 

Nachfolgend gebe ich Reisetipps zu USA, Österreich, Tunesien, Türkei und Spanien, die ich auf eigenen Fahrten gesammelt habe.

  • Bei meinen Tipps zur Türkei sehen Sie schon interessante Hinweise mit vielen Bildern zu Pamukkale, Fethiye und Lykia World:
    >> Türkei

  • Bei meine Tipps zu Tunesien sehen Sie schon interessante Hinweise zu Djerba, Nabeul(bei Hammamet), sowie Matmata und der Meeresoase Gabes:
    >> Tunesien

  • Meine Tipps zu den USA mit sehr umfangreichen Teil zu Straßenverkehr, Einreisbestimmungen
    und Flugsicherheit sehen sie schon hier:
    >> Meine USA-Tipps

  • Bei meinen Tipps zu Spanien sehen Sie schon interessante Hinweise zu Barcelona, Menorca, Teneriffa und Salou (Mit aktueller Gesundheitswarnung):
    >> Spanien



  • Bei meinen Tipps zu Österreich sehen Sie schon interessante Hinweise zum Kellerjoch, Kufstein, Salzburg und dem Rofangebirge u.v.m.:
    >> Österreich

  • Bei meinen Tipps zu Thüringen sehen Sie schon interessante Hinweise zum Kyffhäuserkreis, Landkreis Nordhausen, Landkreis Eichsfeld, Landkreis Sömmerda und dem Unstrut-Hainich-Kreis:
    >> Thüringen

  • Bei meinen Tipps zur Ostseeküste sehen Sie schon interessante Hinweise zu Boltenhagen Lübeck, Timmendorfer Strand und Wismar:
    >> Ostseeküste

  • Bei meinen Tipps zu Sachsen sehen Sie schon interessante Hinweise zur Landeshauptstadt Dresden, sowie den Städten Görlitz und Bautzen:
    >> Sachsen

  • Beachten Sie bitte am Seitenende meine allgemeinen Reisehinweise, besonders wenn Sie Tiere mitnehmen möchten.



  • Checkliste, was man vor dem Urlaub beachten sollte: Zur Checkliste

  • Was darf man an Pflanzen und Tieren mitbringen? Zur Zollseite

  • Reisen mit Kindern: Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Fliegen - Ihre Rechte: Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Fliegen - Was beim Check in zu beachten: Zwar ursprünglich nur für die USA-Flüge geschrieben sind sie auch bei anderen Flügen anzuwenden. Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Fliegen - Was Abkürzungen bedeuten: Abkürzungen können schon verwirren.
    Einige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Ausweis und Flugschein weg? Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Ausweis oder Reisepass? Wichtige neue Regel beim Beantragen: Zu den Tipps



  • Handy im Urlaub - Fallen ohne Ende Die Kostenfalle Handy schaft nach dem Urlaub häufig für Frust. Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Versicherungen fürs Ausland Auch wenn Versicherungenoftverteufelt werden, es gibt einige, die man haben sollte. Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Mit Barmittel in andere Länder Seit 15.06.2007 müssen Reisende die in EU-Staaten ein- oder Ausreisen Barmittel (auch Barschecks, Wertpapier und Zahlungsanweisungen in Summe) größer einer Summe von 10.000 Euro beim Grenzzollamt anmelden!

  • Reisgepäck kann gefährlich werden! Nicht nur im Ausland und Flugreisen lauern Fallen, auch bei der einfachen Autofahrt kann es Probleme geben. Wichtige Tipps gibt es hier: Zu den Tipps

  • Vorsicht bei Ausflügen oder Transits!
    Sie sind in Südwestdeutschland oder Westösterreich im Urlaub und denken, wir machen mal schnell einen Abstecher in die Schweiz. Solche Aktionen sollte man einkalkulieren und sich vorher schon mal über die Schweiz (trifft analog auch auf andere Länder zu), damit man nicht in eine böse Falle tappt.
    Sie haben in Ihrem Auto noch ein Reizgas-Spray (Wirkstoffe CA, CS, CN, oder CR) um sich vor Belästigungen zu schützen. Auch wenn Sie es unbewusst mitgebracht haben, kostet es Sie 250 Schweizer Franken Strafe, weil es eine bewilligungspflichtige Waffe in der Schweiz ist. Man bekommt zwar die Bewilligung sogar per E-Mail (Zentralstelle Waffen infozsw@fedpol.admin.ch) aber man muss es eben vor der Einreise gemacht haben!
    Deshalb bei Reiseplanung immer auf mögliche Kurztripps vorbereitet sein! Nichts geht über eine gute Urlaubsplanung. Auch wenn es in Deutschland nicht Pflicht ist, könnte es bei einem Abstecher Pflicht sein, wie zum Beispiel ein Warnweste und ähnliches.
    Ein böse Falle ist auch: Man erkundigt sich intensiv über das Urlaubsland, aber evetuelle Transitländer vergisst man!





Wichtiger Hinweis:
Wer seinen Personalausweis so zurechtschneidet, dass er besser in die Geldbörse passt, macht den Ausweis ungültig mit allen Konsequenzen. Selbst provisorische Personaldokumente werden von einigen Airlines nicht anerkannt! Also nicht diesen Unsinn machen.
Analog gilt das auch für den Internationalen Führerschein.


 
   


Letzte Aktualisierung: 12.07.2012

Verkehrsunfall im Ausland

Ein Autounfall ist immer mit Unannehmlichkeiten verbunden, erst recht wenn es im Ausland passiert. Was ist zu tun? Aber auch bei Verkehrsdelikten im Ausland (Knöllchen) gibt es einiges Neues!
Mehr Infos gibt es Hier!

Nahrungsmittelallergie

Wer unter einer Nahrungsmittelallergie leidet, sollte sich die Broschüre "Mit Allergien auf Reisen" gegen Einsendung von Briefmarken im Werte von 1,10 Euro beim Europäischen Verbraucherzentrum, Stichwort Allergien, Willestraße 4 - 6, 24103 Kiel, besorgen. In der Broschüre sind in verschiedenen Sprachen (dänisch, englisch, finnisch, griechisch, italienisch, niederländisch, polnisch, portugiesisch, schwedisch, spanisch, tschechisch, ungarisch, sowie türkisch) Allergie auslösende Nahrungsmittel und deren Übersetzung aufgeführt. Der Sprachführer enthält Vordrucke für Karten mit dem Aufdruck "Ich bin allergisch auf..." in den entsprechenden Sprachen.

Man will ja schließlich den Urlaub genießen und nicht im Krankenhaus landen.



Mitnahme von Tieren

Wer Tier ins Ausland mitnehmen möchte, muss einige Punkte beachten.
Mehr Infos gibt es Hier!

    

Reisekrankheiten

Die meisten Urlauber denken ja immer, mir passiert schon nichts. Lesen Sie sich diese Seite aber wirklich gut durch.
Zu den Infos!

Bleibt immer aktuell - Tsunami

Auch in den europäischen Urlaubsgebieten an Mittelmeer und Atlantik (Kanaren, Azoren) und in der Karibik (westlicher Atlantik) besteht ebenfalls die Gefahr durch Tsunamis (so die Experten), den so genannten Riesenwellen. Diese Riesenwellen können sowohl durch Erdbeben unter der Meeresoberfläche (Seebeben) als durch Vulkanausbrüche (sowohl unter Wasser, als auch durch ins Meer stürzende Kraterteile) ausgelöst werden. Beispiele gibt es genügend:

  • 21. Mai 2003 nach einem Erdbeben in Algerien traf ein kleiner Tsunami die Baleareninsel Mallorca. Menschen kamen nicht zu schaden (rechtzeitige Warnung), obwohl die kleine Flutwelle nur etwas über 1 m hatte. Es wurden aber einige Jachten und Fischerboote, die in den Häfen lagen, beschädigt. Damals verwendete man den Namen Tsunami noch nicht für diese Flutwelle. Ca. 500 Jahre zuvor gab es nachweislich eine Flutwelle von 10 m Höhe!!

  • Amorgos 9. Juli 1956 - Seebeben in der Ägäis der Stärke 7,8 (Richterskala). Die Flutwelle auf der Kykladeninsel Amorgos war nach Augenzeugenberichten ca. 20 m hoch und kostete 53 Menschenleben.

  • Lissabon 1755 - Eines der stärksten Erdbeben der Menschheitsgeschichte suchte Lissabon heim. Die Riesenwellen forderten Zehntausende von Menschenleben. Eine Wasserwand überquerte den Atlantik und selbst Madeira (den Azoren) wurde von 15 Meter hohen Wellen getroffen.

  • Santorin 1628 v. Chr. - Ein Vulkan auf Santorin explodierte. Ein Tsunami mit bis zu 60 Meter hohen Wellen zerstörte viele Küstenbereiche im gesamten östlichen Mittelmeer. Heute wird angenommen, dass dieses Ereignis zur Auslöschung der Minoischen Kultur geführt hatte.



Und die erneute Gefahr kann man nicht leugnen, denn gerade in den Gebieten des östlichen Mittelmeeres (insbesondere Türkei) gibt es noch eine rege Erdbebentätigkeit.

Kann man sich Schützen?
Im Prinzip wenig, denn die Erdbeben und Vulkanausbrüche kann man selbst in der heutigen Zeit nicht (oder nur schwer) vorhersagen. Was helfen könnte, wäre ein Warnsystem vor Tsunamis, wie es bisher nur von 28 Pazifikstaaten (u.a. Japan, USA, Kanada) praktiziert wird. Das Problem im Mittelmeer wäre die kurze Vorwarnzeit. Da so eine Riesenwelle eine Geschwindigkeit von 500 - 1000 km/h erreicht, würde nach einem Seebeben in der Mitte des Mittelmeeres schon nach 15 - 30 Minuten die mögliche Riesenwelle die Küste erreichen. Auch muss man berücksichtigen, dass nicht jedes Seebeben einen Tsunami auslöst!

Sollte man deshalb auf einen Urlaub verzichten?
Klare Antwort nein. Auch wenn sich Experten irren können, aber die Wahrscheinlichkeit zu Hause von einem Auto überrollt zu werden ist um ein vielfaches höher, als zum Beispiel im Mittelmeer von einem Tsunami getroffen zu werden. Aber am Schreibtisch lässt sich das leicht schreiben.

Gibt es Anzeichen für einen Tsunami?
Wenn ohne ersichtlichen Grund (vor allem bei wenig Wind) sich das Wasser sehr deutlich zurückzieht und von der Küste entfernt (außerhalb eventueller Ebbe- und Flutzeiten), sollte man misstrauisch werden und sich lieber von der unmittelbaren Küste entfernen und höher gelegene Gebiete aufsuchen. Denn meist bildet sich erst ein Wellental (Zurückgehen des Wassers) und dann kommt der Wellenberg mit der Riesenwelle!



Meine Webtipps

Thema >>> Zugehörige Seite
Wallpaper und Desktop-Motive von Landschaften >>> www.wallpaper-4you.de.gg
Tipps zum Webdesign und Spamabwehr >>> www.webdesign-tippsseite.de.vu
Joggingtipps für Anfänger >>> www.meine-jogging-tipps.de.vu
Meine Heimatstadt Sondershausen >>> www.sondershausen-tipps.de.vu
Wandertipps für Sondershausen und Umland >>> www.wandertipps-sondershausen.de.vu
Offizielle Homepage für Sondershausen >>> www.sondershausen.de

 

Hinweis: Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten meiner Homepage nach außerhalb und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Website angebrachten Links, einschließlich meiner Unterseiten (www.karl-heinz-herrmann.de).

 

Zum Seitenanfang