Läufer
       
 
 
Home
 
Sondershausen
Informationen
 
Impressum
Kontakt
Gästebuch
Link-Tipps Reisen
 
Weg  1
Haardt-Rundweg
Weg  2
Wezel-Weg
Weg  3
Steinberg-Rundweg
Weg  4
Heimental-Rundweg
Weg  5
Pfaffenteich-Rundweg
Weg  6
Dickkopf-Rundweg
Weg  7
Heringer-Weg
Weg  8
Windleite-Weg
Weg  9
Heidemaul-Weg
Weg 10
Cannabich-Weg
Weg 11
Kutschersberg-Rundweg
Weg 12
Badraer-Weg
Weg 13
Auleber-Weg
Weg 14
Neuheider-Weg
Weg 15
Leiten-Weg
Weg 16
Hammaer-Weg
Weg 17
Kombi-Weg
Possenaufstieg
Weg 18
Kirchengeler-Stadtweg
Weg 19
Blutbuchen-Weg
Weg 20
Oberspier-Rundweg
Weg 21
Hainleiteweg
Weg 22
Barbarossa-Weg
Weg 23
Rohrteich-Rundweg
Weg 24
Brunnen-Weg
Weg 25
Göldner-Rundweg
Weg 26
Gr. Possen-Rundweg
Weg 27
Hauptwander-Weg
Weg 28
Goethe-Rundweg
Weg 29
Holzengeler-Stadtweg
Weg 30
Naturlehrpfad
Weg 31
Borntal-Rundweg
Weg 32
Eichenberg-Rundweg
Weg 33
Frauenberg-Rundweg
Weg 34
Immenröder-Weg
Weg 35
Großfurra-Rundweg
Weg 36
Uthleber-Weg
 
GeoPark
 
Radtouren
Zum Buchshop speziell zur Region
 
 
Hauptseite
Kirchengeler-Stadtweg (Kirchengelerstadtweg) - Sondershausen-Lange Grube-Kirchengel   Zurück

Einleitung

Wichtiger Hinweis:

In Wanderkarten ist dieser Weg noch verzeichnet, er wurde aber von der Beschilerung her aber zurückgebaut! Am Ende der Webseite finden Sie die Darstellung des Verlauf in einer Karte.



Der Kirchengeler-Stadtweg ist ein sehr mittelschwerer Wanderweg. Der Weg hat seinen Vorteil darin, dass er selbst nach schweren Regengüssen sofort begehbar ist, da er nur über Asphalt- und Betonstraßen führt. Wer die Tour mit dem Fahrrad abfährt, wie ich es getan habe, bekommt allerdings das "Kopf-Nick-Syndrom und Rückenschmerzen. Warum? Die Betonstraße, die fast ein Drittel des Weges ausmacht, ist aus 1 m breiten Betonplatten zusammengesetzt, deren Fugen nicht nur sehr weit, sondern auch in der Höhe recht unterschiedlich sind. Da man kaum auf einen Randstreifen ausweichen kann, wird man so richtig durchgeschüttelt. Der Weg läuft abseits von Fahrstraßen und bietet dem Ruhe suchenden Wanderer Gelegenheiten zum geistigen Entspannen. Der Weg beginnt zu erst leicht ansteigend auf den Straßen des Ortsteiles Jecha. Dan kommt ein fast 6 km langer Anstieg, der es teilweise ganz schön in sich hat und nur von einem kurzen Abstieg unterbrochen ist. Erst der Rest fällt dann relativ flach ab.
Kurzbeschreibung:
SDH Markt - Gottesacker - Wipperdamm -Parkplatz Kino Jecha - Wago - Bonnroder Berg - Muni - Lange Grube - Mittelberg - Kirchengeler Stadtweg - Ortsmitte Kirchengel
Die Weglänge ab Sportplatz Jecha ist mit insgesamt ca. 9 km ist für die Tour nicht lang. Man muss jedoch auch den Rückweg einbeziehen. Wenn Sie ab Markt losgewandert sind, muss auch noch ein Hin- und Rückweg von zusätzlich 8 km berücksichtigt werden.

Der Weg hat im ersten Teil einen schönen Blick über die Windleite und das Gewerbegebiet Hainleite. Danach führt der Weg hauptsächlich durch den Wald und erst recht spät durch Felder.

Kennzeichnung: Zeichen

Sehenswürdigkeiten/Informationen zur Wanderroute

Natur:
Das man beim Wandern in der Natur auch mal Hase, Reh oder Fuchs sieht, ist normal. Es gibt hier aber auch einige Pflanzen und Tiere, die nicht so alltäglich sind. Hier können Sie sehen, was es für Besonderhaiten gibt, insbesonders bei den Pflanzen.
Natur am Wanderweg

Sondershausen:

  • Kreisstadt Kyffhäuserkreis an der Wipper mit ca. 20.000 Einwohnern 198 m NN
  • Ehemaliges Residenzschloss der Grafen und Fürsten von Schwarzburg - mit Schlosskapelle, Schlossmuseum und Liebhabertheater - Schlosspark - Achteckhaus Schloss Sondershausen
  • Historische Altstadt mit Landratsamt, Rathaus und Alter Wache am Markt - Trinitatiskirche und Gottesacker mit Wezelstein - Ruine Cruciskirche
  • Erlebnisbergwerk, Loh mit Lohorchester, DRK-Krankenhaus
  • Eingeschlossen von den Bergrücken Windleite und Hainleite mit Frauenberg und Possen (Spatenbergturm, Rondell, Sängerwiese, Jüdischer Friedhof, Wildgehege, Possenturm und Possen Gaststätte
  • Ortsteile Großfurra, Berka und Oberspier
  • Bekannt ist in Sondershausen der Püsterich durch die Sage "KAISER FRIEDRICHS HOFGESINDE" Mehr Infos Klick hier! Seite öffnet im neuen Fenster!
  • Eine Sage beschäftigt sich mit dem "Ursprung der Grafen von Schwarzburg" Mehr Infos Klick hier! Seite öffnet im neuen Fenster!
  • Bildergalerie Sondershausen (Seite öffnet im separatem Fenster)

Kirchengel:

Tourbeschreibung

Markt Die Wanderung startet auf dem Markt von Sondershausen. Zwischen Ratskeller und Thüringer Hof vorbei geht es links die Hauptstraße hinunter. Wir biegen dann rechts in die Pfarrstraße ein. In der Pfarrstraße befindet sich das alte Gymnasium (Hier lehrte schon Wezel). Wenn Sie an der Trinitatiskirche ein Schild sehen, 0,1 km Cannabichhaus in der Pfarrstraße, brauchen Sie nicht zurücklaufen. Das Cannabichhaus existiert dort überhaupt nicht!

Um die Trinitatiskirche www.trinitatisgemeinde-sondershausen.de Achtung! Seite öffnet im separaten Fenster! herum geht es rechts hoch zum Gottesacker mit dem Wezel - Gedenkstein, eine Erinnerung an den Dichter Wezel www.wezelgesellschaft.de.vu Achtung! Seite öffnet im separaten Fenster!).
Gottesacker Am Gottesacker geht es durch einen kleinen Park mit Kinderspielplatz. Weiter oben in der Nähe der Bushaltestelle ist noch ein kleiner Gedenkstein für Fürst Karl August.
Am Ende des kleinen Parks geht es dann nach links in die Gartenstraße. Vorbei an einem langen Wohnblock überqueren wir die Straße an der Stelle, wenn sie nach links einen Bogen macht.
Diskothek Nach Überqueren der Straße (im Bild kommen Sie vom Wohnblock ganz links), geht es vorbei an der Diskothek über eine viel befahrene Straße Richtung Feuerwache (Gänsespitze).

Alternative: Statt den Weg über den Gottesacker zu nehmen, kann man auch vom Markt vor dem Thüringer Hof die Straße nach links wählen. Über die J.-K.-Wezelstraße (mit Wezelstele und Wezelpassage) kommt man zur Cruciskirche (Info zur Cruciskirche Achtung! Seite öffnet im separaten Fenster!). Siehe Pfeil im Bild. In einem Bogen durch die Crucisstraße kommen Sie auch zur Diskothek. Ein Weg, der auch seinen Reiz hat.
Wipperdamm Vorerst geht es nach der Feuerwache vorbei am Verkehrsgarten der Stadt Sondershausen direkt an die Wipper. Auf dem Wipperdamm, teilweise leider noch Baustelle ist, geht es vorbei an Kleingärten immer der Wipper entlang. Bald sehen Sie rechts das Gebäude der Zivildienstschule. Dahinter sehen Sie auch bald den Sportplatz Jecha, der hauptsächlich von Fußballern genutzt wird. Am Ende des Dammes sehen Sie dann das Spielecenter mit Gaststätte und das Kino. Nach Links geht es dann weiter für die Wanderer des Cannbiach-Weges und des Dickkopf-Rundweges, über die Wipperbrücke. Die Radwanderer und Wanderer auf dem Kirchengeler-Stadtweg biegen nach Rechts ab und müssen hoffen, dass die Bahnschranke nicht geschlossen ist.
Parkplatz Alternative
Wenn Sie mit Ihrem Auto sowieso an einem in meiner Startseite bezeichneten Stellen parken wollten, dann fahren Sie durch die Frankenhäuser Straße gleich mit dem Auto bis zum Steingraben (wenn OBI passiert, dann rechts ab). Gleich hinter der Wipperbrücke steht ausreichend Parkfläche zur Verfügung. Da sich hier das Sondershäuser Kino befindet, könnte man gleich beides verbinden!
Auch mit der Stadtlinie 1 kann natürlich der Anmarsch als Wanderer bis zum Sondershäuser Kino verkürzt werden.
Wago Ab Steingraben geht jetzt die Wanderung richtig los. Den Steingraben hinauf (über die Bahnlinie) bis zur Martin-Andersen-Nexö-Str. und dort links herum bis Wago Kontakttechnik.

"Zur Muni" geht es dann rechts den Wanderweg hoch. Leider steht der Wegweiser nicht am Fußweg, sondern dort wo man ihn kaum vermutet. Also gut aufpassen.
Gärten Etwas versteckt im Wald steht auch eine überdachte Bank an dieser Stelle steht an der Waldkante recht Ab Waldkante laufen jetzt der Kirchengeler-Stadtweg (Weg 18) (im Bild aus der Kamera heraus) Hainleite-Weg (Weg 21) und dem Barbarossaweg (Weg 22) (Die beide im Bild von rechts aus Richtung Rondell kamen.)

Muni Vorbei am Munitionslager (Keiner weiß so recht, was dort wirklich noch lagert!) zweigen bald nach links (ca. 200 m) der Hainleite-Weg (Weg 21) und der Barbarossaweg (Weg 22) (Richtung Hachelbich und Tilleda ab). Der Wegweiser für den Abzweig ist leider durch Zweige von unten kommend schlecht zu sehen.

Für die Wanderer auf dem Kirchengeler-Stadtweg (Weg 18) geht es jetzt 2 km mächtig bergan und erst oben wartet eine Bank. Auch die Radwanderer werden bestimmt ein Stück schieben müssen.
Abzweig 1 Nach dem Ausruhen geht es erst mal ein kurzes Stück bergab zu dieser Waldkreuzung.
Von rechts kommt ein Wanderweg aus Richtung Possen, der nach links Richtung Hachelbich Göllingen weiter führt (blaues Kreuz auf weißem Hintergrund).
Wir nehmen jedoch nicht den ganz linken Weg, sondern den, der so etwas schräg nach links abzweigt und jetzt wieder moderat bergan steigt.
Abzweig 2 Von rechts kommt jetzt der Blutbuchenweg aus Oberspier. Da es bis zu den Blutbuchen nicht weit ist, sollten Sie diesen kurzen Abstecher machen (Hin und zurück ca. 1,4 km). Mehr Infos (Seite öffnet in separatem Fenster!).

Wir gehen anschließend auf einem fürchterlichen Plattenweg weiter gerade aus. An der Waldkante begrüßen uns bald ein paar moderne Windmühlen.

Abzweig 3 Da ein Wegweiser an dieser Stelle fehlt, müssen Sie sich nach dem kleinen, leider schwer zu sehenden, Zeichen am Baum orientieren und den Weg nach links einschlagen.

Bald schon grüßen die ersten Häuser von Kirchengel und das Wanderziel ist erreicht.
Kirche Neben einer kleinen Kirche auf dem Friedhof, und dem schönen Dorfbrunnen ist Kirchengel ein ganz normales Dorf, ohne große Höhepunkte.
Im Gasthof am Anger (Tel 036379/40351) können Sie sich stärken. Öffnungszeiten täglich 8:30 bis 11:00 und 17:00 bis 24:00.

Hier ist der Wanderweg jetzt endgültig zu Ende. Sie haben jetzt 3 Möglichkeiten
  1. Auf gleichem Weg zurück nach Sondershausen.
  2. Sie fahren mit dem Bus wieder zurück nach Sondershausen. Dazu kann es gut sein, den einen Kilometer bis nach Westerengel zu laufen, weil dort einige Busse mehr halten, die nach Sondershausen fahren.
  3. Sie versuchen den Ort Oberspier zu erreichen und wandern auf dem Blutbuchenweg (Weg 19) zurück und das letzte Stück wieder auf dem Kirchengeler-Stadtweg.
  4. Sie wandern 3 km (allerdings Landstraße) nach Holzengel. Dort wandern Sie über den Holzengeler-Stadtweg (Weg 29)über Berka zurück nach Sondershausen.

Ich hoffe, Sie hatten Spaß an meiner vorgeschlagenen Route und bald ein Wiedersehen auf dem Wanderweg selbst.

Hinweis 1: Ihr GPS-Gerät muss in der Lage sein, den Track aus der GPX-Datei zu laden und anzuzeigen und idealerweise diesen Track auch verfolgen, entweder mit einer Routing- oder einer Track-Back-Funktion.
Das GPS-Signal kann durch ungenügenden Empfang verfälscht werden, speziell in Städten und Wäldern, sowie entlang von Steilhängen, Felsen und grossen Gebäuden. Ich übernehme daher keine Garantie, weder für die Richtigkeit der Daten noch für das Funktionieren der Geräte und Programme.

Bei Problemen konsultieren Sie bitte die Handbücher der entsprechenden Komponenten.
Die Abweichungen können bis zu 100 m betragen! Das ist auch bei Kartendarstellungen zu beachten. Der Wanderer ist also angehalten, auch nach Wanderwegweisern und Wegmarken zu schauen! Zu beachten ist auch, dass von GPS-Geräten ermittelte Wegelängen auf Basis Luftlinie ermittelt werden.

Bei vielen An- und Abstiegen können die wahren Weglängen deutlich länger sein! Einen Richtwert über die wahre Länge erhalten Sie, wenn ermittelte Weglänge und die Summe der Auf- und Abstiege addieren.

 

Aktuelle Buch-Highlights bei bol.de Zurück